Ratgeber für den Käufer

Viele Menschen wünschen sich, einmal im Leben ein eigenes Unternehmen zu führen, der eigene Chef zu sein. Doch der Schritt in die Selbständigkeit will gut überlegt sein. Wichtige Fragen müssen im Vorfeld beantwortet werden. Ein gezieltes Vorgehen zur Beschaffung der notwendigen Informationen hilft dabei.

Nehmen Sie sich die Zeit, diesen Leitfaden in Ruhe zu lesen und die Fragen für sich zu beantworten. Es wird Ihnen helfen, Klarheit über Ihre Ziele und Ihre Motivation sowie über ihre finanzielle und persönliche Ausgangslage zu erhalten. Denken Sie dabei aber immer daran, dass es die perfekte Firma nicht gibt. Prüfen Sie, welches Unternehmen am stärksten Ihren Talenten, Fähigkeiten und Ihrem Lebensstil entspricht. Wichtig ist schlussendlich jedoch, dass Sie den Schritt wagen und vom Zuschauer zum Unternehmer werden.

Unternehmer, nicht Unterlasser
Der Kauf einer Firma will gut überlegt sein. Seien Sie sich bewusst, dass die Führung eines Unternehmens mehr ist als ein Job. Sie tragen Verantwortung für Mitarbeiter und den Erfolg der Firma und fällen Entscheidungen alleine und abschliessend. Dabei können Ängste und Zweifel auftreten, die es zu überwinden gilt. Folgende Fragen sollten Sie sich vor dem Kauf stellen und beantworten:

Gründen oder Kaufen?
Wenn Sie den Entschluss gefasst haben, zukünftig Ihr eigener Chef zu sein, stellt sich zwangsläufig die Frage, nach der Gründung oder der Übernahme eines Unternehmens. Dabei kann insbesondere bei etablierten Geschäftsmodellen der Kauf eine äusserst interessante Alternative zur kompletten Neugründung darstellen. Ein bestehende Firma verfügt über langjährige Kundenbeziehungen, markterprobte Produkte und Dienstleistungen und laufende Umsätze. Zudem kann Ihnen der bisherige Eigentümer mit seiner Erfahrung während der Übergabephase zur Seite stehen. Dies bewahrt Sie vor Fehlern, die Sie bei einer Neugründung zwangsläufig machen würden.

Worauf sollten Sie achten, wenn Sie eine Firma kaufen wollen?
Beim Kauf einer Firma sollten Sie vier wichtige Punkte beachten. Zum einen sollte das Unternehmen genügend Einkommen generieren, damit Gehalt und Finanzierungskosten für Sie als Eigentümer gedeckt sind. Zum Zweiten sollten Sie prüfen, das genügend Optimierungspotential im Unternehmen schlummert. Was können Sie verbessern, damit das Unternehmen profitabler wird? Weiter müssen Sie sicherstellen, über genügend Kapital zu verfügen, um das Unternehmen erwerben zu können. Es macht keinen Sinn, einen Kauf zu prüfen, wenn der Kapitalbedarf höher ist, als Sie unter realistischen Annahmen finanzieren können. Einer der zentralsten Faktoren ist jedoch, dass Sie sich mit dem Unternehmen identifizieren können. Der Stolz auf die eigene Firma ist neben der Motivation einer der wichtigsten Bestandteile des Erfolgs.

Weshalb möchten Sie ein Firma kaufen?
Ihre Tätigkeit als Angestellter befriedigt Sie nicht mehr und Sie arbeiten nur noch, um Geld zu verdienen? Sie wollen Entscheidungen selbständig treffen und wären am liebsten Ihr eigener Chef? Dann ist die Selbständigkeit eine mögliche Lösung. Wenn Sie jedoch allgemein nicht genügend motiviert und überzeugt sind, dann sollten Sie kein Unternehmen kaufen. Fragen Sie sich also zuerst nach dem genauen Grund Ihrer Unzufriedenheit.

Sind Sie bereit, den grössten Teil Ihres Kapitals in ein Unternehmen zu investieren?
Der Kauf einer Firma ist eine grosse finanzielle Investition, die mit grossen Risiken verbunden ist. Wenn Sie zu den Menschen gehören, die keine Risiken eingehen wollen, sollten Sie kein Unternehmen erwerben.

Sind Sie unabhängig genug, um Ihre Entscheidungen selbst zu treffen?
Als Unternehmer werden Sie tagtäglich viele Entscheidungen treffen müssen. Im Gegensatz zum Angestelltenverhältnis sind Sie jedoch als Eigentümer der letzte Entscheider und tragen die volle Verantwortung, ob diese nun richtig oder falsch sind. Wenn Sie dabei ständige Bedenken und schlaflose Nächte haben, sollten Sie den Kauf einer Firma nochmals überdenken.

Unterstützt Sie Ihre Familie als Unternehmer?
Die Führung eines Unternehmens erfordert viel zeitlichen Einsatz von Ihnen. Es ist dabei von höchster Wichtigkeit, dass Ihre Familie zu 100% hinter der Entscheidung steht.

Brauchen Sie eine Garantie?
Eines vorneweg: Garantien gibt es nicht als Unternehmer. Auch wenn Sie die Firma wie der bisherige Eigentümer weiterführen, hat Ihre persönliche Art der Führung eine Veränderung zur Folge. Sie können im Vorfeld die Fakten zum Unternehmen prüfen. Seien Sie sich jedoch bewusst, dass Sie immer nur die Vergangenheit betrachten. Einzige Garantie für das zukünftige Gelingen sind Sie als neuer Eigentümer.

Was macht den Erfolg aus?
Wie in der vorhergehenden Frage erwähnt, gibt es keine Garantien für zukünftigen Erfolg. Die Basis dafür ist jedoch von zwei wichtigen Faktoren geprägt, die Sie selber beeinflussen können: Ihrer Bereitschaft, gerade in der Startphase lange und hart zu arbeiten und Ihren Durchhaltewillen auch Rückschläge und Fehlentscheidungen wegzustecken.

Der Kaufprozess
Wie kauft man ein Firma? Es gibt dabei keinen richtigen oder falschen Weg. Wichtig ist, dass Sie Antworten auf all Ihre Fragen erhalten und die notwendigen Informationen vorliegen haben, damit Sie eine fundierte Entscheidung treffen können. Nachfolgend der typische Ablauf:

Sammlung grundlegender Fakten
Beschaffen Sie sich so viele Informationen wie möglich über das Unternehmen. Darüber hinaus empfehlen wir ihnen aber auch die Betrachtung des Marktes, der Konkurrenzsituation und der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, um eine fundierte Analyse vornehmen zu können.

Bestehen Sie auf Antworten zu Ihren Fragen
Wenn Ihnen die Firma gefällt, ist jetzt der Zeitpunkt um Antworten auf Ihre Fragen einzuholen. Es ist jedoch in dieser Phase noch nicht wichtig, die Bücher des Verkäufers vollständig zu prüfen. Dies wird zusammen mit anderen Aspekten während der sorgfältigen kaufmännischen Prüfung (Due Diligence) zu einem späteren Zeitpunkt geprüft.

Nehmen Sie die Geschäftszahlen unter die Lupe
Die Buchhaltung von kleinen und mittleren Firmen enthält zu Steueroptimierungszwecken vielfach Kosten, welche den privaten Bereich des Besitzers betreffen. Fragen Sie sich, ob Repräsentationsspesen, Handy- und Fahrzeugkosten oder Reisespesen tatsächlich in diesem Umfang notwendig oder eher privater Natur sind. Nach Bereinigung dieser privaten Aufwände erhalten Sie die effektive Ertragskraft der Firma und können sich ein genaues Bild machen. Bei aller Rechnerei müssen Sie sich jedoch im Klaren sein, dass Unternehmenszahlen nur die Vergangenheit widerspiegeln und keine Garantie für die Zukunft sind.

Bewerten Sie die Firma
Der Verkäufer hat in der Regel eine mehr oder weniger klare Vorstellung, zu welchem Preis er sein Unternehmen verkaufen möchte. Dieser ist jeweils stark von der subjektiven Einschätzung und den persönlichen Bedürfnissen des Verkäufers geprägt und deckt sich kaum mit ihren Vorstellungen. Um Ihre Sicht darlegen zu können, sollten auch Sie eine Bewertung durchführen. Sie können dazu fundierte Methoden oder Daumenregeln anwenden. Wenn Sie sich dabei unsicher fühlen, sollten Sie einen Experten konsultieren. Bedenken Sie aber, dass eine Bewertung niemals einen exakten Wert ergibt, sondern von den jeweils angewandten Parametern abhängig ist. Der endgültige Preis für die Firma kann nur in der Verhandlung mit dem Verkäufer ermittelt werden.

Machen Sie ein Angebot
Wenn Sie nach Beantwortung Ihrer Fragen und der Bewertung der Firma immer noch daran interessiert sind, sollten Sie versuchen, mit dem Verkäufer zu einem für beide Seiten akzeptablen Kaufpreis zu gelangen. Dies erfolgt üblicherweise mit einem unverbindlichen Kaufangebot Ihrerseits, das von verschiedenen Bedingungen abhängig gemacht werden kann. Hauptzweck dieses Angebots ist, dass der Verkäufer prüfen kann, ob er mit Ihrer Kaufpreisvorstellung und Ihren Zahlungsbedingungen einverstanden ist. Ihr Angebot ist zu diesem Zeitpunkt noch keineswegs bindend und wird dies erst mit der Unterzeichnung eines definitiven Kaufvertrags.

Sorgfältige Prüfung (Due Diligence)
Nachdem Sie sich nun mit dem Verkäufer über die wichtigsten Grundparameter geeinigt haben, ist nun der Zeitpunkt für eine detaillierte Prüfung der Bücher gekommen. Wenn Sie sich unsicher fühlen, sollten Sie externe Unterstützung eines Treuhänders oder Bekannten beiziehen.

Fazit

Die Entscheidung, ob Sie eine Firma gründen oder kaufen, oder ob Sie überhaupt selbständig werden wollen, kann Ihnen niemand abnehmen. Nur Sie können diese treffen! Letztendlich liegt es an Ihnen, ob Sie den grossen Schritt zur Selbständigkeit als „erfolgreicher Unternehmer“ wagen. Diesen Schritt müssen Sie alleine tun. Es wird Ihnen niemand die Entscheidung abnehmen. Nicht der Steuerberater, nicht der Treuhänder und auch nicht Ihre Freunde. Sie stehen in der Pflicht!