Chat with us, powered by LiveChat

Umsatz = Verkaufspreis?

Oft wird von Firmeninhabern als Verkaufspreisvorstellung der Umsatz genannt. Diese Grösse ist als Beurteilung für den Wert des Unternehmens nicht geeignet. Es ist vielmehr die Rentabilität des Unternehmens, welche den Verkaufspreis bestimmt. Auch für Käufer ist diese Grösse entscheidend, speziell wenn eine Fremdfinanzierung im Spiel ist.

Ratgeber für den Verkäufer

Ein Firmenverkauf stellt für die involvierten Personen eine der grössten unternehmerischen und strategischen Herausforderung dar. Die Suche nach einem Nachfolger ist ein sehr komplexer und zeitintensiver Prozess, bei dem man viele Stolpersteine aus dem Weg räumen muss. In diesem Ratgeber finden Sie hilfreiche Informationen, wie Sie sich am besten auf Ihren Firmenverkauf vorbereiten und was Sie dabei beachten müssen.

Werttreiber versüssen den Verkauf

Grundsätzlich lässt sich jede Firma verkaufen. Doch stellt sich die Frage, zu welchem Preis? Der Markt diktiert: Auch wenn es um die eigene Firma geht. Fundierte Kenntnis über Bewertungsmethoden und Werttreiber erhöhen den Spielraum bei der Preisfindung.

Methoden der Unternehmensbewertung

Es gibt verschiedene Methoden der Wert einer Firma zu berechnen. Die einen stützen sich auf den Wert des Anlagevermögens ab, andere auf vergangene oder zukünftige Ertragszahlen, und nochmals andere auf Marktbeobachtungen. Erhalten Sie hier einen Überblick über die gängigsten Ansätze.

Bewertung ist nicht gleich Bewertung

Die Bewertung einer Firma ist eine herausfordernde Aufgabe. Neben der reinen Anwendung der unterschiedlichen Bewertungsmethoden bedarf es viel Praxiserfahrung zur Interpretation der Resultate. Unabhängig der Bewertungsergebnisse definiert schlussendlich der Markt, welcher Preis für ein Unternehmen bezahlt wird.

Die Qual der Wahl

Im Prozess der Nachfolgeregelung markiert der Erhalt von Kaufofferten für den Firmeneigentümer einen wichtigen Meilenstein. Um die im Idealfall gleichzeitig vorliegenden Angebote vergleichen zu können, müssen jedoch zuerst die Zielsetzungen des Verkäufers geklärt werden. Damit lassen sich die Kaufofferten anhand der Kriterien Preis, Zahlungsmodus, Übernahmezeitpunkt und Einarbeitungszeit vergleichen und die für den Firmeneigentümer optimale Lösung finden.